Cookies

Cookie-Nutzung

HanseMerkur Pflegeversicherung

HanseMerkur Logo
Vorteile
  • Keine Wartezeit
  • Beitragsbefreiung im Leistungsfall möglich
  • Umfangreiche Assistancen
  • Abschlagszahlung bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit möglich
  • Tarif umfasst alle Pflegestufen.
  • Keine Altersbeschränkung bei Vertragsabschluss
Nachteile
  • Max. 3.000 Euro monatlich versicherbar
  • Keine staatliche Förderung möglich
Bewertung
  1. Höhe Tagegeld: 85%

  2. Leistung ab PS0: 90%

  3. Flexibilität: 70%

  4. Service: 90%

  5. Fazit: empfehlenswertes Angebot

    gut

» Erfahrungen lesen (3.087) «

Testsiegel: HanseMerkur Pflegeversicherung width=
Auszeichnungen & Testsiegel

zu den wichtigsten Punkten: Leistungen, Wartezeit, Fazit & Bewertung

Die in Hamburg ansässige HanseMerkur Versicherungsgruppe ist ein mittelständischer Versicherer mit Fokus auf private Kunden. Schwerpunkt des Unternehmens ist die Krankenversicherung und damit auch die Pflegeversicherung. HanseMerkur agiert als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Mit einem Marktanteil von 20 Prozent am Reisekrankenversicherungsgeschäft zählt sie zu den drei größten Anbietern in der Tourismus-Assekuranz.

Der Tarifrechner der HanseMerkur

Bei der Pflegeversicherung der HanseMerkur handelt es sich um ein Pflegetagegeld, welches noch durch zusätzliche Assistancen erweitert werden kann. Anders als in der gesetzlichen Pflegeversicherung müssen Kinderlose keinen Beitragszuschlag entrichten. Das Unternehmen wurde für seine Pflegeversicherung von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ ausgezeichnet. Ein Angebot für eine staatlich geförderte Variante, PflegeBahr, findet sich bei der HanseMerkur jedoch nicht.

jetzt mehr Erfahren »

Die Versicherung in Kürze

  • Der Tarif deckt alle Pflegestufen ab, es gibt keine Einschränkung, ab wann geleistet wird.
  • Das maximale Pflegetagegeld beträgt 3.000 Euro.
  • Leistung ab Vertragsbeginn
  • Der Versicherungsschutz besteht weltweit.
  • Pflegestufe 0 wird komplett berücksichtigt.
  • Keine Begrenzung hinsichtlich des Aufnahmealters

Leistungen & Tarife der HanseMerkur

Leistungen

Leistung / BedingungDetails
PflegetagegeldDas Pflegetagegeld wird, wie bei vielen anderen Anbietern auch, über alle Pflegestufen hinweg abgeschlossen. Das Unternehmen verzichtet darauf, unterschiedliche Tarife für die jeweilige Pflegestufe anzubieten. Die Leistungen aus dem Vertrag gliedern sich wie folgt:

  • Stufe 0: 25% des vereinbarten Tagessatzes
  • Stufe I: 25% des vereinbarten Tagessatzes
  • Stufe II: 50% des vereinbarten Tagessatzes
  • Stufe III: 100% des vereinbarten Tagessatzes

Über die reine Zahlung des Pflegetagegeldes bietet die HanseMerkur noch zahlreiche weitere Ergänzungen. Sie bietet eine Pflegeplatzgarantie innerhalb von 24 Stunden sowie die Vermittlung eines qualifizierten Pflegedienstes. Angehörige können sich in der häuslichen Pflege schulen lassen. Darüber hinaus vermittelt die HanseMerkur auf Wunsch ein Hausnotrufsystem.

Um die Angehörigen in Bezug auf die Suche nach Unterstützung zu entlasten, wird die Vermittlung zahlreicher Haushaltsdienstleistungen angeboten. Für die tägliche Hilfe im Haushalt können die Versicherungsnehmer auf einen Wäsche- und Menüservice, aber auch auf Haushalts- und Gartenhilfe zurückgreifen. Diese Assistancen müssen allerdings in den ersten sechs Monaten nach Feststellung der Pflegestufe beantragt werden.

Auf Wunsch kann eine Soforthilfe als Abschlagszahlung gewährt werden. Diese kann maximal die Tagegeldleistung für ein Jahr betragen.

Zusatztarif PZA Mit dem Zusatztarif PZA können die Versicherungsnehmer eine gewisse finanzielle Absicherung treffen. So entfällt die Beitragszahlung für das Pflegetagegeld und den Tarif PZA mit Eintritt der Notwendigkeit zur Pflege.

Wird die Pflegebedürftigkeit erstmalig festgestellt, zahlt die HanseMerkur eine einmalige Sofortleistung in Höhe von 3.000 Euro. Dies gilt auch bei Feststellung einer Demenzerkrankung.

Bei erstmaliger Feststellung einer Pflegebedürftigkeit hat die versicherte Person Anspruch auf zahlreiche Assistanceleistungen im Gesamtwert von rund 2.500 Euro.

ServiceIm Bereich Service wird deutlich, dass die HanseMerkur kein Direktversicherer, sondern ein Serviceversicherer im klassischen Sinn ist. Neben einem eigenen Außendienst stehen auch noch zahlreiche Kooperationspartner für ein Gespräch zur Verfügung. Die Servicerufnummern sind je nach Sparte in der Zeit zwischen 8 Uhr und 17, 18 oder 20 Uhr besetzt.

Auf den Internetportalen, die Kundenmeinungen zu Anbietern aller Art publizieren, schneidet die HanseMerkur durchgängig mit „sehr gut“ ab. Bei Umfragen durch Assekuranz-Fachjournale steht sie ebenfalls regelmäßig in der Gruppe der Versicherer mit den zufriedensten Kunden.

zum Anbieter »

Wartezeiten Beitragspausen Beitragspflichten

Wartezeiten

Die HanseMerkur sieht keine Wartezeit vor, da der Versicherungsnehmer im Rahmen der Antragstellung auch Gesundheitsfragen beantworten muss. Der Versicherer behält sich jedoch vor, bestimmte Gesundheitsrisiken aus der Leistung herauszunehmen oder einen Risikozuschlag zu berechnen.

Beitragspausen

Die Versicherung sieht keine Beitragspausen vor.

Beitragspflicht im Pflegefall?

Grundsätzlich besteht im Tagegeld eine Beitragspflicht auch bei Eintritt des Pflegefalls. Mit Abschluss des Tarifs PZA greift jedoch eine Beitragsfreistellung für den Versicherungsnehmer.

Die wichtigsten Details im Überblick

LeistungDetails
Maximales Pflegetagegeld100 Euro / Tag
Zur freien Verfügung oder zweckgebundenfrei Verfügbar
Leistung auch bei Pflegestufe 0 und DemenzJa
Beitragsfreistellung mit LeistungsbeginnNur durch Einschluss Tarif PZA
Versicherungsschutz weltweitJa
Inflationsschutzk.A.
NachversicherungsoptionJa
GesundheitsprüfungJa
Wartezeit oder KarenzzeitNein
Höchsteintrittsalterkeine Beschränkung

Fazit & Bewertung zur HanseMerkur Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung der HanseMerkur zählt zu den leistungsstärkeren Angeboten. Der Tarif ist klar und übersichtlich, die zahlreichen Assistanceleistungen bieten den Angehörigen beim Eintritt der Pflegebedürftigkeit echte Unterstützung. Positiv fällt auch auf, dass es keine Altersbeschränkung gibt. Einiges echtes Defizit ist die Maximierung des Pflegetagegeldes auf 3.000 Euro monatlich.

Inhalt

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben